Öffentlicher Verkehr

Öffentlicher Verkehr

Mobilität für alle

Seit 20 Jahren erschließt TG Lining Blinden und Sehbehinderten die Infrastruktur nahezu aller öffentlicher Transportangebote: von Zügen über Straßenbahnen, Bussen und U‑Bahnen bis zum Fährverkehr. Sogar in Flughäfen, wie denen von Schiphol und Dublin Airport finden sich Bodenleitsysteme von TG Lining. Täglich leisten wir so einen Beitrag dafür, dass sich der öffentliche Personenverkehr zu recht „öffentlich“ nennen darf.

In Deutschland gibt es verschiedene gesetzliche Regelungen für Blindenleitsysteme im Rahmen der öffentlichen Personenbeförderung, beispielsweise das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG), das seit dem 1. Mai 2002 in Kraft ist, aber auch das Personenbeförderungsgesetz (PBeFG; § 8 Satz 3), in dem festgelegt wurde, dass der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) ab dem Jahr 2022 völlig barrierefrei sein muss. Darüber hinaus ist auch die UN-Konvention für Menschen mit Behinderungen seit März 2009 rechtsverbindlich. Speziell für Blinde und Sehbehinderte bedeutet Barrierefreiheit, dass taktile oder andersartige Blindenleitsysteme vorhanden sein müssen.