Nachhaltigkeit

"Als Mensch, aber auch als Unternehmer, sehe ich mich in der Verantwortung, nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen. Deshalb hat sich TG Lining www.duurzameleverancier.nl angeschlossen, einer Plattform, die von Organisationen betrieben und unterstützt wird, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen. Denn nachhaltiges Unternehmertum ist in meinen Augen in erster Linie eine Frage der Tat!

So haben wir uns bei der Errichtung unseres neuen Firmensitzes bewusst für eine Bauweise aus Fertigbetonelementen entschieden. Beton hat nicht nur eine besonders lange Lebensdauer, er lässt sich auch problemlos recyceln. Darüber hinaus werden Fertigbetonelemente unter kontrollierten Bedingungen hergestellt, so dass während Produktion und Montage wenig Abfall entsteht. Das beträchtliche Wärmespeichervermögen von Betonkonstruktionen sorgt zudem für ein stabiles Klima, was in einem geringeren Energieverbrauch resultiert.

Im Winter heizen wir unser Gebäude mit Restwärme aus der Abfallverwertungszentrale der kommunalen Hausmüllverbrennung von Alkmaar.  Durch die Nutzung der Wärme, die bei der Abfallverbrennung entsteht, brauchen wir nicht auf fossile Brennstoffe zurückzugreifen und können so unseren C02-Ausstoß verringern.

Bei der Konzeption unseres Firmensitzes haben wir auch mehrere Lichtkorridore eingeplant, um den Einsatz von künstlicher Beleuchtung auf ein Minimum beschränken zu können. Alle mit Kunstlicht ausgestatteten Räume verfügen über eine sensorgesteuerte (LED-) Beleuchtung. So wird Strom nur dann verbraucht, wenn er wirklich benötigt wird.

Aber auch in unserem Produktionsprozess streben wir nach so viel Nachhaltigkeit wie möglich. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Wechsel von Karton- zu Kunststoffschablonen, die wiederverwendet werden können. Damit konnten wir unsere Abfallmenge deutlich reduzieren. Nichtsdestotrotz suchen wir ständig weiter nach Möglichkeiten, unser Unternehmen noch nachhaltiger zu machen!"

 

Tamar Grahmbeek, Geschäftsführerin